Kreuz - Roßhag 599

Katharina und Hermann Natter stellten anlässlich des Todes ihrer 13 jährigen Tochter Maria (1947 – 1960) das Wegkreuz auf. Sie litt an einer doppelseitigen Nierenschrumpfung. Eduard und Marianne Muther, die Nachbarn, die Maria kannten und schätzten, halfen bei der Erstellung des Holzkreuzes tatkräftig mit.

Das mit einem Kupferdach geschützte Kreuz hat helle Kreuzbalken. Den Christuskorpus schnitzte Christian Moosbrugger (Mühle). Über dem Korpus hängt eine Kupfertafel mit der Inschrift „I.N.R.I.“, unter dem Korpus befindet sich eine Laterne

 

Metzler Gerda, Heimatkunde im Religionsunterricht. Kapellen, Bildstöcke und Wegkreuze in Egg.

Religionspädagogische Akademie der Diözese Innsbruck, Stams. Religionspädagogisches Institut der Diözese

Feldkirch, 2002, Seite 62

Und doch ….

Und doch gehst du ab, du fehlst.

Eine Lücke ist spürbar.

Und wenn sich auch alle noch so bemühen,

jeder guten Willens ist und alles und jedes tun.

Du fehlst.

Nicht, dass nur deine Arbeit fehlt,

nicht, dass der Lauf der Dinge nicht weitergehen würde,

nein, alles geht seinen Lauf.

Es gibt Menschen, die sagen "jeder ist ersetzbar".

Und doch ….

Wir erleben, wir spüren es,

DU fehlst,

denn DU bist nicht ersetzbar,

auswechselbar.

Denn DU bist einmalig.

 

Peter Feichtinger

Pfarramt Egg und Großdorf

6863 Egg, Pfarrhof 1

05512/2246, Fax -4

pfarre.egg@aon.at

pfarre.grossdorf@aon.at

 

Öffnungszeiten im Pfarrbüro:

Mittwoch, 14.00 - 16.00 Uhr

Freitag, 8.30 - 11.00 Uhr