Kreuz - Bruggan 1015

Kreuz

 

gefasst von Wendelin Hammerer

 

Heimkehr aus dem 2. Weltkrieg

 

Herbert Helbock kümmerte sich - in Erinnerung an seine eigene gesunde Rückkehr aus dem 2. Weltkrieg - um dieses Kreuz. Er übernahm das Grundstück mit dem Wegkreuz von „Nägeles Margreth“, die dieses sehr alte Wegkreuz näher zum Wohnhaus versetzten ließ.

Es ist ein mächtiges Kreuz mit einem breiten Schindeldach und einem geschnitzten und gefassten Christuskorpus von Wendelin Hammerer, Großdorf. Über dem Christuskorpus ist eine Tafel mit der Inschrift „I.N.R.I.“ angebracht. Dies ist die Abkürzung für Jesus Nazarenus Rex Judaeorum (Jesus von Nazareth, König der Juden). Auf Grund von Kanalisierungsarbeiten 1988 war eine neuerliche Standortveränderung notwendig. Heute steht es etwas abseits und lädt zum Verweilen ein.

 

Metzler Gerda, Heimatkunde im Religionsunterricht. Kapellen, Bildstöcke und Wegkreuze in Egg.

Religionspädagogische Akademie der Diözese Innsbruck, Stams. Religionspädagogisches Institut der Diözese Feldkirch, 2002, Seite 59

Bis ich einen traf ...

Ich weinte,

weil ich keine Schuhe hatte

bis ich einen traf,

der keine Beine hatte.

 

Ich schimpfte,

weil ich keinen Fernseher hatte

bis ich einen traf,

der blind war.

 

Ich knurrte,

weil das Essen nicht fertig war

bis ich einen traf,

der am Verhungern war.

 

Ich weigerte mich

für andere zu arbeiten

bis ich einen traf,

der für andere litt.

 

Ich heulte,

weil ich Zahnweh hatte

bis ich einen traf,

der gefoltert wurde.

 

Ich sträubte mich,

mein Kreuz zu tragen

bis ich einen traf,

der daran starb.

 

Ich weigerte mich,

JA zu sagen

bis ich einen traf,

der mich voll bejahte.

 

Rupert Federsel

Pfarramt Egg und Großdorf

6863 Egg, Pfarrhof 1

05512/2246, Fax -4

pfarre.egg@aon.at

pfarre.grossdorf@aon.at

 

Öffnungszeiten im Pfarrbüro:

Mittwoch, 14.00 - 16.00 Uhr

Freitag, 8.30 - 11.00 Uhr