Sternsingeraktion

Sternsinger Pfarre Egg.mp4
MP3 Audio Datei 4.9 MB
Sternsinger Großdorf 2021 whatsapp.mp4
MP3 Audio Datei 4.9 MB

Es ist Tradition, dass am Anfang des Jahres die Sternsinger von Haus zu Haus gehen und die Weihnachtsbotschaft und den Segen Gottes in die Häuser bringen. Dieses Jahr ist alles anders – coronabedingt.

Schweren Herzens haben wir uns bewusst entschieden, die Aktion dieses Jahr anders durchzuführen, weil wir die Sonderregelungen der Regierung nicht bis zum Maximum ausreizen wollen.

Die Sternsinger ziehen nicht von Haus zu Haus. Auf unserer Internetseite www.pfarre-egg.com ist eine Sternsingerbotschaft abrufbar. V

Die Haussegnung und das Schreiben an die Tür 20-C+M+B-21 legen wir in die Verantwortung der Familien. Weihrauch und Kreide liegen in der Kirche auf.

Die Corona-Krise hat die Armut vieler Menschen in den armen Ländern verschärft. Die Spende kann etwas Hoffnung schenken. (Spendenkonto: Katholische Jugend und Jungschar, Dreikönigsaktion, IBAN AT74 1633 0001 3321 0571)

Haussegnung Stersinger Egg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 416.3 KB

keine öffentlichen Gottesdienste

vom 28.12-17.1

Mit Gottvertrauen das neue Jahr beginnen

Novene - 9-Tage-Gebet der Bischofskonferenz

1. bis 9. Jänner 2020

Novene_9-Tage-Gebet_1. bis 9. Jaenner 20
Adobe Acrobat Dokument 805.9 KB

Radiogottesdienst

 

Silvester, 31. Dezember, 14.15 Uhr,

Pfarrkirche Feldkirch Nofels, Jahresschlussgebet mit Generalvikar Hubert Lenz

 

Neujahr, 01. Jänner, 10.00 Uhr

Pfarrkirche Feldkirch Nofels, Neujahrsgottesdienst mit Generalvikar Hubert Lenz

 

Dreikönig, 06. Jänner, 10.00 Uhr

Pfarrkirche St. Christoph, Dornbirn, Familiengottesdienst mit Pfarrer Dominik Toplek

Mit der Schnecke durch den Advent

Im fernen Land Israel lebte vor 2000 Jahren eine Schnecke. Sie war alt und weise. Sie glaubte ganz fest daran, dass einer kommt, der alles gut macht: Jesus, der Retter der Welt. Die Schnecke wartete und wartete. 

Eines Tages fühlte sie ein bisher unbekanntes Reißen in ihren Gliedern.

Die Schnecke sagte zu sich: „Ich glaube, es ist bald soweit! Der Heiland kommt

und er kommt in Betlehem zur Welt. Ich muss mich auf den Weg dorthin machen!“

Und so machte sich die Schnecke auf den langen Weg. Bedächtig und langsam, aber voller Hoffnung.

 

Jede Woche gibt es hier die Fortsetzung über die Erfahrungen und Begegnungen der Schnecke auf dem Weg nach Betlehem.

1. Advent 2020 - Schnecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.9 KB
2. Advent 2020 - Schnecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.7 KB
3. Advent 2020 - Schnecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.8 KB
4. Advent 2020 - Schnecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.2 KB
hl. Abend 2020 - Schnecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.2 KB
Weihnachtszeit 2020 - Schnecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.6 KB

Hauskirche

Ich ermutige euch, die Hauskirche lebendig werden zu lassen. Anregungen dazu findet ihr z. B. unter

http://www.familien-feiern-feste.net

https://www.netzwerk-gottesdienst.at

http://www.kath-kirche-vorarlberg.at

 

Ihre Kinder sind in den nächsten Wochen zu Hause und langweilen sich? Ein erster Tipp: In der Reihe "Die Bibel einfach erzählt“ werden bekannte Bibelgeschichten in leicht verständlicher Sprache gezeigt. 

 

Die Kinderzeitschrift "Regenbogen" ist vielen bekannt. Hier können gratis Arbeitsblätter oder Rätsel für Kinder heruntergeladen werden.

 

Steht immer wieder zusammen, zündet eine Kerze an, denkt an andere, besonders an jene, die jetzt sehr gefordert sind, die Angst haben, die vielleicht krank sind, sprecht ein Gebet, aus dem herzen oder ein bekanntes. Ach kann ein Bibelwort Hilfe und Orientierung sein. 

Hauskirche ist nicht schwer, aber ein großer Segen und verbindet uns weiterhin miteinander.

Gedankenimpulse für Sonn- und Feiertage

hier der Link zum Sonntagskalender

Sanierung der Westfassade der Pfarrkirche Egg

Im Laufe des Jahres 2019 haben wir  bemerkt, dass sich der Verputz an der Westfassade der Pfarrkirche Egg löst. Mit notwendigen Absperrungen sorgten wir für Sicherheit. Anfang des Jahres 2020 sind dann wirklich ein paar Quadratmeter heruntergefallen.

Erst nach Erstellung des Gerüstes war es möglich, die Verputzschäden zu begutachten, die Ursachen zu eruieren und die Angebote einzuholen.

Da die Pfarrkirche unter Denkmalschutz steht, müssen alle Arbeiten mit dem Bundesdenkmalamt und dem Bauamt der Diözese Feldkirch abgestimmt werden.

Die gesamte Westfassade wurde auf Hohlräume abgeklopft um festzustellen, wo der Verputz ersetzt werden muss. Das ist bei einer Fläche von ca. 130 m² notwendig. 

Ebenso werden die Anschlussfugen der Fenster erneuert und die Bleiverglasungen ausgebessert, um Wassereintritte möglichst zu verhindern.

Die in einem schlechten Zustand befindliche Rosette über dem Haupteingang war im Kircheninnern mit einer Platte zugedeckt. Für die Sanierung ist es jedoch notwendig, dass von beiden Seiten gearbeitet werden kann, daher wurde die Abdeckung hinter der Orgel entfernt (Danke den freiwilligen Helfern!). Die Rosette ist im Kircheninnern nach wie vor nicht zu sehen, da sie von der Orgel verdeckt wird. Eine dezente Beleuchtung ist angedacht, damit sie von außen besser zur Geltung kommt.

Auch die Sandsteinsimse und das Firstkreuz werden in diesem Zuge saniert.

All diese Arbeiten sind mit Kosten verbunden. Auch wenn wir um Förderungen bei der Gemeinde Egg, der Diözese Feldkirch, beim Land Vorarlberg und dem Denkmalamt angesucht haben, müssen wir als Pfarre für gut die Hälfte der Kosten selber aufkommen.

Da momentan aufgrund des Corona-Virus keine größeren Aktionen möglich sind, bitten wir auf diese Weise um finanzielle Unterstützung zum Erhalt unserer Pfarrkirche.

 

Der Pfarrkirchenrat Egg

Kostenschätzung  
Gerüst - Gerüstbau Pfeiffer, Lauterach 5.000,00
Verputzarbeiten - Wilhelm Stuckateur, Au

45.000,00

Sandsteinsanierung - Burkhard Fessler, Hard

15.000,00

Fenstersanierung - Glausbau Lorenz, Feldkirch

20.000,00

Malerarbeiten - Fetzcolor, Alberschwende

10.000,00

Unvohrhergesehenes

15.000,00

Gesamtkosten

ca. 110.000,00

Spendenkonto: Pfarre St. Nikolaus

IBAN: AT08 2060 3020 0004 4731, BIC: SPEGAT21XXX

Die Glocken läuten

täglich

am Mittag um 11.00 Uhr,

um 14.00 Uhr (nur in Egg) - als Erinnerung an die Schlacht an der Roten

Egg - tapfere Bregenzerwälderinnen vertrieben die Schweden

am Abend um 19.00 Uhr

 

am Freitag um 15.00 Uhr (Todesstunde Jesu)

 

am Samstag um 17.00 Uhr läuten die Glocken den Sonntag ein. 

Veränderungen

Fronleichnam

Karwochen- und Osterliturgie

Weihnachten

Viele Jahre lang hat Pfr. Ferdinand Hiller treu und verlässlich Dienste in unseren Pfarren übernommen. Ganz selbstverständlich war er auch in der Karwoche und an Fronleichnam in Großdorf. Kürzlich hat er uns mitgeteilt, dass es an Feiertagen nicht mehr so zur Verfügung stehen kann.

An Sonntagen und auch unter der Woche wird er nach wie vor Dienste übernehmen.

Lieber Ferdinand, vielen Dank für deinen Einsatz und dein Engagement, für deinen Weitblick und deine Offenheit in diesen Jahren.

 

Für uns heißt das, dass wir über die Karwochen- und Osterliturgie, über Fronleichnam und über die Feier von Weihnachten miteinander ins Gespräch kommen müssen.

 

In einer gemeinsamen Sitzung der Pfarrgemeinderäte Egg und Großdorf ist das am 29. Jänner geschehen.

Es war uns ein Anliegen, mit dem Blick auf beide Pfarren, auf die handelnden Personen

und auf das, was liturgisch vorgesehen ist, nach einer Lösung zu suchen, die möglichst vielem gerecht wird. Uns ist aber auch klar, dass einiges anders werden muss und vielleicht auch Liebgewonnenes sich verändert.

 

In einer angeregten, sachlichen Diskussion, die Gemeindebegleiterin Judith Zortea moderiert hat, haben wir diese Veränderungen, die vielen (aber wahrscheinlich nicht allen) Bedürfnissen gerecht werden, als sinnvoll erachtet.

 

Die unten dargestellte Liturgieordnung wurde in der gemeinsamen Sitzung ohne Gegenstimme angenommen. Beim PGR Egg gab es eine Stimmenthaltung.

 

Wir bitten darum, diese Veränderungen wohlwollend anzunehmen – und die Vielfalt von

unterschiedlichen Liturgieformen schätzen zu lernen.

 

im Namen der PGRs Egg und Großdorf

     Günther Willi, PGR-Vorsitzender in Egg

     Renate Bilgeri, PGR-Vorsitzende in Großdorf

     Friedl Kaufmann, Pfarrer

Kapelle, Bildstöcke, Wegkreuze ...

An vielen verschiedenen Orten unserer Pfarren stehen Kapellen, Bildstöcke oder Wegkreuze - im Ortsgebiet, auf Alpen und Vorsäßen, auf Bergen …

 

 

Unter "Kapelle, Wegkreuz, Bildstock" haben wir unsere bisherigen Informationen veröffentlicht.

Nach wir vor sind wir dankbar für Ergänzungen.

 

Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Pfarramt Egg und Großdorf

6863 Egg, Pfarrhof 1

05512/2246, Fax -4

pfarre.egg@aon.at

pfarre.grossdorf@aon.at

 

Öffnungszeiten im Pfarrbüro:

Dienstag, 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag, 8.30 - 11.00 Uhr

Die Hirten

Sie sind erschrocken.

Sie hören, staunen.

Gehen hin nach Betlehem.

Dort stehen sie

mit großen Augen

und mit kleiner Logik.

Sie schauen in das Kind hinein, hindurch, so lange,

bis sie den Erlöser sehen.

Sie finden ihn.

In den Windeln eingehüllt.

Den Herrn der Welt.

Was mussten sie für Augen haben!

Sie beugen sich und finden Wahrheit.

Sie bücken sich und anerkennen,

was nicht durch sie entstand,

sie schauen nicht hin und her,

sie schauen einfach tief,

ein kleines Kind,

Retter der Welt.

Sie brauchen nicht gescheite Worte.

Es war genug für Hirten,

zu stehen vor der Krippe

und gehört zu haben,

das Heil ist da.

Ihre Augen fliehen nicht ins Unsichtbare.

Sie schauen hin

und sehen alles.

Sie schauen in die Augen eines Kindes

und loben Gott für dieses Heil.

Sie tanzen heim.

Sie sind gewiss: Er ist's.

 

Martin Gutl